Ein Lebenszeichen aus Spanien

Hola,

ich lebe noch und mir geht es ausgesprochen gut. Auch wenn sich der Internetzugang auf max. 5 Minuten pro Tag in der Schule beschraenkt 😉

Jetzt musste aber mal ein Intnetcafe sein, um ein wenig mehr zu klaeren. Viel habe ich schon gesehen und muss sagen: es war eine exzellente Idee einen Sprachurlaub in Granada zu verbringen. Nicht nur die spanische Sprache beherrsche ich ich immer besser – ich denke sogar schon Spanisch – sondern auch viele andere schoene Sachen gibt es hier zu machen. Die Alhambra ist schon besucht, ich war in Cordoba, Bden in Nerja am Mittelmeer (das gefuehlt kaelter ist als der Bodensee!) und fast jeden Abend in Granada unterwegs, gestern z.B. im Freiluftkino im Zigeunerviertel Sacromonte, heute ebenda fuer eine Flamenco-Auffuehrung. Ansonsten laesst es sich in dieser touristischen, aber auch sehr jungen Stadt (80.000 Studenten auf 230.000 Einwohner) trefflich ausgehen – und sehr billig, aber gut speisen. Hier in Granda als einziger Stadt Spaniens bekommt man naemlich noch zu jedem Getraenk durchaus ueppige Tapas gratis dazu  serviert. 2 schoene Rotweine – 4€ – und das Abendbrot ist schon inklusive.

Viele nette Leute aus aller Welt in der Sprachschule, auch wenn es wieder den Anschein hat, dass die Deutschen Granada kolonialisieren. Ich wohne mit 3 deutschen Maedchen zusammen, was nicht so toll fuers Spanisch lernen ist, aber ich bekomme trotzdem genug Uebung im spanischen Kommunizieren. Die Lehrer der Sprachschule sind jedenfalls alle sehr motiviert und bringen de Sprache sehr verstaendlich rueber.

Hier ist es natuerlich sehr heiss (40 Grad tagsueber), abends aber angenehm kuehl (so um die 20-25). Schnell habe ich mich integriert und mache nach der Schule zwischen 2 und 4 eine Siesta. Danach dann eine Privatstunde, in der man massig lernt, ehe man den Abend mit einer Vielzahl an Aktivitaeten ausklingen laesst. Mehr sei beizeiten erzaehlt. Ich habe bereits schon wieder knapp 800 Fotos gemacht, die ich nach Rueckkehr in Deutschland als Belohnung fuer die lange Wartezeit auf einenArtikel schrittweise veroeffentlichen werde.

Bis dahin ist aber ja noch Zeit. Heute ist erst Halbzeit in Granada, und dann habe ich immernoch 5 Tage, die ich durch Anadalusien reise: Alles mitnehmen ist die Devise: Sevilla, Huelva, Cadiz, Tarifa, Gibraltar, Malage und vielleicht sogar ein Tag nach Afrika (Ceuta, die spanische Enklave; oder Tanger in Marokko). Am Wochenende steht noch eine Erkundungstour der Sierra Nevada an (Trevelez) und die Besichtigung der Stadt Almeria oestlich von Granada am Mittelmeer.

Mit meiner Hausarbeit komme ich gut voran und hatte noch einige schoene Gedanken. Mal sehen, wie dem Dozenten diese doch sehr demokratiekritsche Hausarbeit gefaellt. Auch ein Essaz muss noch abgeschlossen werden – da kommt man eher weniger zu, aber noch liege ich in der Zeit.

Wollen wir es mal hierbei belassen. Selten hat sich jedenfalls eine Entscheidung so ausgezahlt wie diese, einige Wochen in Granada zu verbringen. Und ich kann hier sogar mein Auslandssemester machen. Die Frage ist nur, ob ich nicht doch leber eine andere Stadt dann kennenlerne, uch wenn es mir hier super gefaellt. Spanien soll es aber auf jeden Fall werden!

Der naechste Blog-Artikel folgt bestimmt, spaetestens Mitte September. Bis dahin noch einen frohen Sommer in Deutschland )der wohl nicht so froh ist, wie ich das mitbekomme ;))

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: