Waitomo am Wochenende

Sooooo, mal wieder Wochenende. Das verspricht auch ganz interessant werden. Es gibt nämlich einen Übernacht-Ausflug zu den Waitomo Caves, berühmte Höhlen 2 Stunden südlich von Auckland. Die sind vor allem durch ihre Glühwürmchen bekannt, die in den feuchten Höhlen massenhaft gedeihen. Es soll wohl wunderschön sein, diese in der Dunkelheit zu beobachten. Es sind keine Glühwürmchen wie in Deutschland, sondern eine bestimmte Art Pilzmückenlarven (Arachnocampa luminosa) in den Höhlen, die leuchtende Fäden von der Decke herabhängen lassen, womit sie ihre Beute fangen.

Die Höhlen kann man nicht alleine betreten, sondern nur mit einer geführten Tour, die auch eine unterirdirsche Bootsfahrt beinhaltet. Das kostet natürlich mal wieder Eintritt – und da es mehrere Höhlen gibt läppert sich das ordentlich. Ob ich überhaupt in eine Höhle gehe ist denn auch fraglich, Zeit habe ich vermutlich ja eh nicht. Ich habe nämlich am Freitag morgen was viel Schöneres vor.

Ich habe eine Caving-Tour gebucht, die ein paar interessante Aktivitäten beinhaltet. Zuerst werde ich mich in ein 30m tiefes Loch abseilen lassen ;), die Höhle erkunden, was auch bedeutet, sich durch enge Löcher und Spalten zu quetschen (hoffentlich bleibe ich nicht stecken), auf einen Reifen durch ein unterirdisches Flusssystem in völliger Dunkelheit treiben lassen (wo es meterlange Aale geben soll), um dabei nach oben schauend die schon erwähnten Glühwürmchen zu beobachten. Heisst „Blackwater Rafting“, hat mit echten Rafting aber nicht viel gemeinsam, dafür ist das Wasser zu ruhig. Aber man kann sich schön treiben lassen, mal gibt es auch ein paar Stromschnellen und nass wird man auf jeden Fall (durch das 10 Grad kalte Wasser ist man zum Glück mit Neoprenanzug geschützt). Vielleicht muss man auch mal schwimmen, in völliger Dunkelheit ins Nirgendwo  springen (3m runter :P) oder das ein oder andere, was mir noch, im wahrsten Sinne des Wortes, im Dunkeln verborgen ist. Ganz am Ende muss man dann wieder an die Oberfläche klettern, sicher der anstrengendeste Teil. Dann gibt es zum Schluss zum Glück noch eine heisse Dusche und Suppe. Soviel sind die infos, die ich dazu habe, mal schauen, wie es wirklich werden wird. Werde ich euch ausführlich berichten 😉

Ich hoffe bloß, dass die Tour auch stattfindet, als ich gebucht hatte, wr ich nämlich der einzige, und die findet nur ab zwei Personen statt.

Das ist der Freitag, am morgigen Donnerstag geht es dann erstmal dorthin, auf verschlungenen, abgelegenen Wegen, vermutllich an der Westküste entlang. Erst durch Auckland durch und dann dorthin abbiegen, nach Port Waikato, einem Hafenörtchen  an der Westküste, wo Neuseelands längster Fluss, der Waikato, ins Meer mündet. Auf einer Schotterstraße geht es dann immer weiter nach Süden. Kurz nach Port Waikato kommt man auch mal wieder an einen Herr-der-Ringe-Drehort vorbei, dem nördlichsten Neuseelands (ein Schelm wer dabei Böses denkt ;)). Kann man nur aus der Ferne sehen, da privates umzäuntes Weideland, es geht jedoch um die „Wetterspitze“ (1. Teil), wo die Hobbits und Aragorn von den Ringgeistern angegriffen werden und Frodo schwer verwundet wird. Mal schauen, ob ich die Spitze finde, denn es sind längst nicht die einzelnen Steinformationen dort, „Limestone Downs“ ist die Gegend treffend genannt.

Weiter südlich kommt man irgedwann in Raglan an, dem wohl berühmtesten Surf-Ort Neuseelands. Dort werde ich vermutlich jedoch nicht verweilen, da ich ohnehin den Ort noch etwas ausgiebiger besuchen wollte, vermutlich bei meinem letzten 4-Tages-Trip. Vielleicht auch tatsächlich noch ein Surf-Kurs 😉

Noch weiter südlicher geht es dann zu den Naturhäfen von Aotea und Kawhia (auch Raglan hat einen großen Naturhafen), in letzterem besuche ich vielleicht auch die dortige Hot Water Beach, wenn die Bedingungen stimmen und noch Zeit bleibt. In Kawhia ist man dann auf Höhe der Waitomo Caves, die man dann irgendwan erreichen sollte, bzw. die Unterkunft dort in der Nähe. Das alles noch ausführlicher, wenn ich alles erlebt habe 😉

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Tatjana

     /  April 13, 2011

    mir scheint, du hast immer nur wochenende! ;D bei mir sieht das gerade deutlich anders aus, aber ich hab jetzt gerade sogar einen „studentische Hilfskraft“-Job in Aussicht. Da freu ich mich! 🙂 wird allerdings auch ganz schön viel Zeit kosten.
    Lg aus Herford, das heute wieder mit schönem Wetter aufwarten konnte! 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: