Mid Year Camp

So, jetzt sitze ich hier beim Mid Year Camp.

Gestern abend hatte ich noch einen schönen Abend. Bin mit einem Deutschen und einer Londonerin aus meinem Raum einkaufen gegangen, um danach lecker selber Pizza zu machen, schön belegt mit frischen Tomaten, Pilzen, Paprika und Mozzarella. Hat super geschmeckt.

Danach habe ich mir seit längerem mal wieder eine Partie Schach – Mensch gegen Mensch – gegönnt, die ich tatsächlich sogar gewonnen habe. Wie es aussieht, hat man auch in meinem Projekt die Abende mal frei, ich werde also wohl mal einen Schachclub aufsuchen und beitreten, davon solls in Auckland nämlich sogar ein paar geben.

Heute morgen früh aufgestanden dann und Markus und Jonas vom Flughafen abgeholt und direkt hierher gefahren. Direkt gegenüber vom Camp hier ist noch das „Hells Gate“, eine sehr geothermal aktive Gegend voller blubbernder Schlammlöcher. Dort war ich also noch und konnte übe 100 Grad heißes blubberndes Wasser bestaunen und Schlammlöcher, die einen schönen süsslichen Schwefelgeruch verströmten. Unter anderem gab es auch den größten Heisswasserfall der südlichen Hemipsphäre gesehen – nichts besonderes, aber die knapp 40 Grad des Wasser machen den zu einer perfekten Dusche. Neben den vielen Wasser- und Schlammlöchern gab es z.B noch einen Mini-Schlamm-Vulkan, der ab und an mal ausbricht.

Am Ende habe ich dann noch traditionell wie ein Maori schnitzen dürfen und mir in ein Holzstück das Zeichen von „kawakawa“ (compassion) eingraviert, ist bei meinen zwei linken Händen sogar ganz gut geworden.

Danach ging es zurück ins Camp, wo schon allerlei Leute, vor allen die ganzen anderen deutschen Freiwilligen (die ca. 3/4 ausmachen) schon anwesend waren. So überbrückte man auch gut die Zeit, bis unsere neue Organisationsmanagerin Kate kam und ich angeheuert wurde, nach Rotorua zu fahren und die dort mit Bus ankommenden abzuholen. Waren jedoch irgendwie nur zwei, ich fuhr leer wieder zurück. Aber mit Spritgeld ist die Kate nicht geizig. da habe ich die Kosten 10-mal wieder raus…

Gemacht haben wir bisher noch nicht viel, uns nur unter einander etwas ausgetauscht und ein schönes Abendessen gehabt (eines der ersten wirklich guten Mahlzeiten seit 6 Monaten). Danach noch in den Hot Pools gebadet, alles ganz schön. Enden tut das Seminar dann schon Sonntag, ich war von Montag ausgegangen, aber auch ok.

Mein Projekt soll (je nachdem wo ich genau hinkomme) jedoch richtig cool und entspannt sein. ich freue mich also schon!

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: